Berechnung der betrieblichen Altersrente einer Teilzeitbeschäftigten

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) hatte über die Berechnung einer Altersrente einer teilzeitbeschäftigten Arbeitnehmerin zu entscheiden (Urteil vom 13. 7. 2017 – Rs.C 354/16).

Nach der Versorgungsordnung eines deutschen Unternehmens wird zwischen dem Arbeitseinkommen unterhalb und oberhalb der Beitragsbemessungsgrenze (gespaltene Rentenformel) entschieden. Das gilt auch für das Einkommen einer Teilzeitbeschäftigten. Diese Berechnung hat der EuGH gebilligt.

Außerdem hat der EuGH eine Höchstbegrenzung anrechnungsfähiger Dienstjahre gebilligt. Die Arbeitnehmerin war 40 Jahre beschäftigt, die Versorgungsordnung sah eine Höchstbegrenzung bei der Berechnung der Betriebsrente von 35 Jahren vor.

Wir beraten als Fachanwälte für Arbeitsrecht gern Arbeitgeber und Betriebsräte bei der Gestaltung der Versorgungsordnung. Wir vertreten auch Arbeitnehmer und Arbeitgeber in arbeitsgerichtlichen Verfahren mit dem Streitgegenstand „betriebliche Altersversorgung“.